Damen-Landesliga: HC Weiden II – wSG Voreifel 29:12 (13:6)

Nach einem holprigen und chaotischen Start in der „Hölle West“, konnte die zweite Damenmannschaft letztlich deutlich zwei weitere Punkte mit in die dreiwöchige Herbstpause nehmen.

Am späten Sonntagnachmittag empfang die Zweitvertretung der Damen des HC Weiden die Mannschaft der wSG Voreifel. Nach einem intensiven Aufwärmen waren beide Mannschaften heiß auf das anstehende Spiel. Zu Beginn gelang es dem HC Weiden nicht, den Ball flüssig laufen zu lassen, wodurch einige technische Fehler für ein anfängliches Kopf-an-Kopf-Rennen sorgten. Nachdem die Gastgeberinnen sich jedoch eingespielt hatten, konnten diese sich bereits zur Halbzeit mit einem deutlichen 13:6 von ihren Kontrahentinnen absetzen.

Ziel war es jedoch, nach der Halbzeitansprache der Trainer Thorben Doum und Sven Xhonneux noch einen drauf zu setzen. Dabei stand die Leistung der gesamten Mannschaft im Fokus. Den Ladies des HCW gelang es, die Anweisungen umzusetzen und ein schnelles Umschalten aus der Abwehr half dem Team den Vorsprung auszubauen. Die kompakte Abwehr und eine starke Kyra Broszka im Tor boten den Voreiflern nur wenige Chancen den Ball im Netz zu versenken. des Weiteren gelang es den Flügelflitzerinnen des HC Weiden II schnelle Gegenstoßtore zu erzielen. Das Spiel endete mit einem verdienten 29:12 und somit kannte die Mannschaft den beiden Geburtstagskindern Jacqueline Classen und Kyra Broszka ein großartiges Mannschaftsgeschenk machen und zwei Punkte in der „Hölle West“ ergattern.

Jetzt heißt es für die Mannschaft in der Herbstpause das Teamgefüge zu verbessern und die Fehler aus den vergangenen Spielen im Training auszumerzen. Auf dem dritten Platz der Landesliga liegend, gehen die Ladies II zufrieden in die Pause und freuen sich auf die kommenden spannenden Spiele mit viel Unterstützung der Weidener Fans!

Torschützen: Classen (7), Błaszczyk (6), Schürmann (4), Xhonneux, Petrovic (je 3), Onwujike, Gilliam, E. (je 2), Andres, Gilliam, L. (je 1)